Hinter den Kulissen

23. Januar 2018

Die Interview Reihe, die wir letztes Jahr gestartet haben, geht auch in diesem Jahr weiter! Heute stellen wir euch den aktuellen Schuldirektor, Joseph Muli vor. Lest ist das Interview:

Name: Joseph Muli Moki
Alter: 30
Ausbildung: Bachelor of Environmental Studies (Arts)
Im Milele Elimu Centre seit: Juni 2017

Was ist Deine Aufgabe im Milele Elimu Centre?

Ich bin der Manager des Schulprogramms. Ich bin dafür verantwortlich, dass die Schule läuft und weitere relevante Programme reibungslos ausgeführt werden. Dies beinhaltet zum Beispiel Ressourcenmanagement oder auch die Sicherstellung, dass mein Team in einem guten Arbeitsumfeld einfacher an ihre Ziele gelangen.

Was gefällt Dir bei der Zusammenarbeit mit Kindern?

Kinder sind wie Engel auf Erden. Sie geben Dir viel Freude, auch Frieden, sie stärken unsere Energien und geben uns einen Grund, unser Bestes zu tun, damit sie eine blühende Zukunft für sich selbst und ihren Familien haben können. Ich muss zugeben, es ist ein Segen.

Was gefällt Dir am Milele Elimu Centre?

Dass wir ärmeren Kindern einen sehr wichtigen Grundstein für ihr Leben bieten, nämlich die Ausbildung. Das ist schon mehr, als viele hier sich wünschen würden, nicht?

Und was machst Du gerne in Deiner Freizeit?

Ich bin noch neu in Mombasa und nutze jede Gelegenheit, die sich neben meinem engen Arbeitsplan bietet, um die Stadt und ihre Umgebung zu erkunden. Mombasa ist sehr reich an Kultur und bietet viele wunderschöne Plätze. Meine Lieblingsaktivitäten sind Entspannung und am Strand entlang joggen (Diani ist mein absoluter Lieblingsort). Ich geniesse die Natur, das Campen mit einer kleinen Feuerstelle draussen. Solche Momente sind ein guter Ausgleich zum üblichen, manchmal stressigen Alltag.

Was wünschst Du Dir für die Zukunft des Milele Elimu Centre?

Ich möchte gerne Erfolgsgeschichten von unseren Schülern hören, nachdem sie uns verlassen haben. Dass sie ihre eigenen Ziele erreicht haben und dann auch Vorbildfunktionen für die nächste Generation werden. Auch möchten wir unser eigenes Land für die Schule erwerben. Ein Platz, wo wir nicht eingeschränkt sind in unserem Vorhaben und das volle Potenzial ausschöpfen können. Für die Sicherstellung der Ausbildung der Kinder sowie auch andere relevante Programme, die der Stärkung der Gemeinschaft dienen.

Zum Schluss, Dein Lieblingsessen?

Traditionelles, lokal wachsendes Gemüse (Managu) mit gebratener Leber und Ugali (fester Maisbrei).

Hinter den Kulissen

19. März 2017

Es geht wieder los mit der Serie "Hinter den Kulissen"! Heute möchten wir Euch ein Mitglied von Forever Kids Kenya vorstellen. Lest das Interview hier, und falls ihr weitere Fragen habt, bitte kommentieren:

Name: Sandra Louise Senn Mecuando
Alter: 33

 

Seit wann arbeitest Du für Forever Kids Kenya?

Vom ersten Tag an im Mai 2013.

Was ist Deine Rolle im Verein?

Hauptsächlich für Marketing und Events Projekte wie die Organisation der Flohmärkte, Charity Parties, Drucke etc. Suche nach Sponsoren, um unsere Ausgaben zu verringern etc. Insgesamt sind wir 4 Personen, die die Aufgaben untereinander aufteilen.

Weshalb arbeitest Du gerne im Verein?

Weil wir uns für eine gute Sache engagieren. Mein Herz blüht auf, wenn ich die glücklichen Gesichter der Kinder sehe, auch wenn wir nur ein bisschen beitragen. Wir stehen uns alle sehr nahe. Einige sind seit den frühen Kindertagen befreundet oder sogar verwandt.

Was ist Deine beste Erfahrung, welches Du seit Beitritt des Vereins miterlebt hast?

Oh, da gibt es sooo viele. Unser erster Flohmarkt, erste Charity Party, unsere erste grössere Spende, die nicht mit uns verwandt oder bekannt war… Aber am besten sind die, wenn wir nach Mombasa reisen, um unsere Partnerschule Miilele Education Centre zu besuchen. Ich bin immer sehr stolz, die Fortschritte und Verbesserungen der Schule zu sehen. Es ist immer sehr schwierig wieder abzureisen, weil sie Freunde und Familie geworden sind. Im 2015 verbrachte ich fast 2 Monate in Kenia und Tanzania. Ich hatte somit die Chance, die Lehrer und Schüler besser kennenzulernen und verbrachte mit ihnen die Weihnachtsveranstaltung der Schule.

Was wünschst Du Dir für die Zukunft unserer Partnerschule?

Dass sie wächst und erfolgreich bleibt. Dass alle beteiligten glücklich und gesund bleiben und die Kinder, wie auch die Lehrer, es lieben, weiterhin zur Schule zu gehen. Ich hoffe, dass wir es schaffen, ein Grundstück zu erwerben, welches gross genug ist, damit wir die Babyclass und die Sekundarschule alle unter einem Dach bringen. Ich hoffe, und wir arbeiten hart daran, dass wir mehr Aufmerksamkeit und das Vertrauen unserer Mitmenschen bekommen, um diese Wünsche für das Milele Education Centre zu erfüllen.

Was tust Du gerne, wenn Du nicht arbeitest?

Ich probiere gerne neue Sachen aus. Do-It-Yourself-Themen wie Deo, Lippenpomade, Dekoration… Ich versuche zu stricken/häckeln, aber bis jetzt habe ich noch nichts fertig vollbracht ^_^ Ich liebe es für meine Freunde und mich zu kochen. Wenn es um neue Rezepte ausprobieren geht, bin ich Expertin - ich halte mich nie an das Rezept und füge andere Zutaten hinzu, haha. Wenn es möglich ist, versuche ich zu reisen, auch wenn es nur ein Kurztrip in der Schweiz ist. Es gibt noch so viele Plätze zu erkunden. Musik, ich gehe gerne an Konzerte und Festivals. Es gibt noch vieles zu erwähnen, aber manchmal fühlt sich einfach zu Hause relaxen wie Himmel auf Erden an.

Hinter den Kulissen

1. Oktober 2016

Wir haben wieder ein Interview für unsere Serie "hinter den Kulissen". Diesmal stellen wir Euch Mr. Juma vor, der als Lehrer beim Milele Education Centre angestellt ist. Hier ist das Interview:

Name: Dickson Juma


Alter: 23

Seit wann arbeitest Du für Milele Education Centre?

Ich habe am 3. Februar 2015 angefangen.

Was für eine Rolle hast Du im Milele Education Centre?

Ich bin Lehrer und Mentor für die Schüler.

Wieso arbeitest Du gerne in dieser Schule?

Weil es dort Frieden und Harmonie gibt. Auch die KInder/Schüler sind respektvoll und liebevoll.

Welches ist Deine beste Erfahrung, seit Du für das Milele Education Centre arbeitest?

Seit ich hergekommen bin, hatte ich viele grossartige Erlebnisse. Das beste ist jedoch die Freude der Schüler, die ich unterrichte und der Gedanke, ihr Leben in einer positiven Weise zu verändern.

Was wünschst Du Dir für die Zukunft von Milele Education Centre?

Ich hoffe, dass die Schule nationalen Status erreicht und mehr Sponsoren bekommt, um die Slum Kinder mit grossem Potenzial weiterhin zu unterstützen. Es ist einer meiner grossen Wünsche.

Was wünschst Du Dir für Deine persönliche Zukunft?

Mein persönlicher Wunsch ist zu schreiben. Ich möchte wirklich über die "dreckige" Politik schreiben, die hier in Afrika vor sich geht und auch über die Korruption in den Regierungen.

Was tust Du in Deiner Freizeit, ausserhalb der Arbeit?

Ich gehe joggen, spiele Fussball und lese viel.

Wenn Du etwas im Milele Education Centre ändern könntest, was wäre das?

Eigentlich bin ich ganz glücklich, wie die Dinge im Milele Education Centre sind.

Wenn Du Deine Rolle in der Schule ändern könntest, was würdest Du gerne sein?

Von meinem Alter her bin ich noch sehr jung und lerne immernoch über das Ausbildungssystem in Kenia. Deshalb kann ich für den Moment sagen, dass ich gerne Lehrer bleibe.

Hinter den Kulissen

19. September 2016

Regelmässig updaten wir Euch über die Geschehnisse im Milele Education Centre. Was aber selten erwähnt wird, sind die Personen, die das Projekt überhaupt möglich machen. Wir möchten Euch einige dieser Personen vorstellen und werden regelmässig Interviews mit Bildern posten, zwischendurch auch von einzelnen Schülern. Heute starten wir mit dem Schuldirektor Mark Tipatet Kelian! Lest hier:

 

Name: Mark Kelian Tipatet

Alter: 30

Ausbildung: Bachelor Abschluss in "Wildlife Management & Community Service"

 

Seit wann bist Du im Milele Education Centre involviert?

Seit die Idee im Dezember 2012 entstanden ist. Ich gehöre zu den Gründern der Schule und des Projektes, das mittellosen Kindern hilft.

 

Was machst Du im Milele Education Centre?

Ich bin der Schuldirektor, das heisst, ich manage die Schule. Ich stelle sicher, dass der tägliche Betrieb läuft. Ich plane, organisiere und realisiere die Grundsätze und die Ziele der Schule.

 

Was gefällt Dir am meisten, wenn Du mit Kindern arbeitest?

Dieses Projekt ist sehr speziell für mich, weil man Kindern von mittellosen Familien begegnet. Während beobachtet werden kann, wie sie bei uns wachsen und es ihnen immer besser geht, merkt man einen grossen Unterschied zu der Zeit, bevor sie zu uns gekommen sind. Jetzt kommen sie regelmässig zur Schule. Ich bin glücklich, dass ich eine positive Veränderung der Kinder, ihrer Familien und der Gesellschaft wahrnehmen kann.

 

Was gefällt Dir am Milele Education Centre?

Das ganze System und die organisatorische Struktur dieses Projekts ist einzigartig in dieser Gegend, woraus wir grundsätzlich keine Gewinne erzielen, die Gesellschaft jedoch direkt von uns profitiert. Für mich ist es ein aufregender Job, welcher sehr herausfordernd, aber vor allem fruchtbringend und befriedigend ist.

 

Was machst Du ausserhalb der Arbeit, in Deiner Freizeit?

Wegen meiner Rolle als Schuldirektor ist es schwierig, meine Freizeit für mich zu definieren, denn meine Arbeit endet nicht am Freitag Nachmittag und fängt am Montag Morgen wieder an. Ich bin mehr oder weniger durchgehend mit der Schule und dem Projekt beschäftigt. Aber wenn ich frei habe, gehe ich gerne an den Strand, um zu entspannen oder auch dort Fussball zu spielen, denn ich habe das Glück, wenige Minuten entfernt vom Strand zu wohnen.

 

Was ist Dein Wunsch für die Zukunft von Milele Education Centre?

Ich möchte es wachsen sehen und möglichst vielen mittellosen Familien helfen können. Nicht unbedingt nur in Mombasa, sondern auch auf nationaler Ebene.

 

Was ist Dein Wunsch für Deine persönliche Zukunft?

Eine Person zu sein, der positive Auswirkungen im Leben der Menschen durch Ausbildung und der Gesellschaft erzielen kann.

Please reload

  • YouTube Social Icon
  • Instagram Social Icon
  • Facebook Social Icon

F O R E V E R   K I D S   K E N Y A

© 2015 Foreverkidskenya